gbg Blog - Aktuelles

 Seite 1 von 2

10.01.201910 Jahre Eiszeit: gbg lädt Schulklassen ein

Schülerinnen und Schüler können sich Freikarten sichern Zum 10-jährigen Jubiläum der Eiszeit auf dem Platz auf der Lilie lädt der langjährige Hauptsponsor des Eisvergnügens, die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG - kurz gbg - Schulklassen zum Schlittschuhlaufen ein. [...]

10 Jahre Eiszeit: gbg lädt Schulklassen ein

Schülerinnen und Schüler können sich Freikarten sichern

Zum 10-jährigen Jubiläum der Eiszeit auf dem Platz auf der Lilie lädt der langjährige Hauptsponsor des Eisvergnügens, die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim AG - kurz gbg - Schulklassen zum Schlittschuhlaufen ein.

Die gbg lobt dazu einen Wettbewerb aus: „Wir bitten Schulklassen uns bis zum 30. Januar möglichst kreativ zu zeigen, warum das Wohnen in Hildesheim etwas Besonderes ist“, so gbg-Vorstand Jens Mahnken. Denkbar sind Texte, Bilder, Fotos und vieles mehr. Insgesamt spendiert die gbg das Eislauf-Vergnügen mit anschließendem Kakao im Zelt für zehn Klassen aller Jahrgänge. Die Aktion richtet sich insbesondere an Schulklassen, denen es aus finanziellen Gründen bisher nicht möglich war gemeinschaftlich zur Eiszeit zu gehen. Selbstverständlich sind aber alle Klassen aller Schulen herzlich eingeladen, am Wettbewerb teilzunehmen.

Kreative Einsendungen mit Ansprechpartnern und Kontaktmöglichkeiten zur Absprache sollten die gbg möglichst per Mail unter: marketing@gbg-hildesheim.de erreichen.


gbg Hildesheim
10.01.2019
Katrin Göring-Eckardt, Ottmar von Holtz und Jens Mahnken im Gespräch07.11.2018Grüne informieren sich bei der gbg

Katrin Göring-Eckardt lässt sich energetische Projekte in Drispenstedt zeigen Hildesheims Stadtteil Drispenstedt findet Katrin Göring-Eckardt „spannend. [...]

Grüne informieren sich bei der gbg

Katrin Göring-Eckardt lässt sich energetische Projekte in Drispenstedt zeigen

Katrin Göring-Eckardt, Ottmar von Holtz und Jens Mahnken im Gespräch

Hildesheims Stadtteil Drispenstedt findet Katrin Göring-Eckardt „spannend.“ Besonders die Bemühungen der gbg die Großwohnsiedlung in Sachen Energieverbrauch fit zu machen und die Bewohner in möglichst vielen Entscheidungsprozessen mit einzubeziehen. Gemeinsam mit dem Hildesheimer Bundestagsabgeordneten und Parteifreund Ottmar von Holtz hat Göring-Eckardt Ende Oktober die gbg und den Hildesheimer Stadtteil besucht und sich beim Rundgang die Besonderheiten Drispenstedts erklären lassen.

Die Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion und ehemalige Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, informierte sich bei einem Stadtteilrundgang über Mietpreisstruktur, das soziale Umfeld sowie die Anstrengungen zur energetischen Stadtteilsanierung. Begleitet wurde sie von den grünen Stadträten Volker Spieth und Ulrich Räbiger sowie Ortsbürgermeister Arne Heims. Und natürlich von der Geschäftsleitung der gbg.

Zunächst ließ sie sich Göring-Eckardt über Funktion, Finanzierung und besonders die Akzeptanz des Stadtteiltreffs informieren. Insbesondere der gut besuchte Mittagstisch hinterließ offenbar Eindruck. So etwas sei unter engagierter Beteiligung einer Wohnungsbaugesellschaft wie der gbg nur selten zu finden, so Göring-Eckardt.

Direkt hinter dem Stadtteiltreff konnten sich die Abgeordneten dann den markanten Energie-Zwischenspeicher ansehen, den die gbg gemeinsam mit dem örtlichen Energieversorger EVI erst im Herbst des letzten Jahres eingeweiht hatte. „Ich hatte mir da eher was Altes vorgestellt. Das hier ist ja aber richtig schick“, so die Bündnisgrüne.

Auch die Bestrebungen der gbg in ihren modernisierten Häusern entlang der Ehrlicherstraße das Trinkwasser besonders rein zu halten und mit einer Ultra-Filtrationsanlage mögliche Keime und Schwebstoffe zu bekämpfen, stieß auf besonderes Interesse. Zumal die gbg den Wirkungsgrad der Testanlagen in einem Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Umweltstiftung überwacht und auswerten lässt.

Aber nicht nur mit technischen Belangen, sondern auch mit sogenannten weichen Faktoren konnte Drispenstedt punkten. Beispielsweise im Garten der gbg-ServiceWohnanlage in der Hildebrandtstraße: „Das gefällt mir aber gut hier. Sicherlich wird das auch von den Bewohnern gut angenommen“, so Göring-Eckardt.
Recht hat sie.


gbg Hildesheim
07.11.2018
Visualisierung des neuen Stadtviertels Ostend11.10.2018Projekt Ostend

Hildesheims neues Vorzeigequartier Das Ostend wird ein lange geplantes und völlig neu gebautes Stadtviertel in Hildesheim. Das gut 11 Hektar große ehemalige Kasernenareal liegt, wie der Name schon vermuten lässt, im Osten der Stadt Hildesheim. [...]

Projekt Ostend

Hildesheims neues Vorzeigequartier

Visualisierung des neuen Stadtviertels Ostend

Das Ostend wird ein lange geplantes und völlig neu gebautes Stadtviertel in Hildesheim. Das gut 11 Hektar große ehemalige Kasernenareal liegt, wie der Name schon vermuten lässt, im Osten der Stadt Hildesheim. Das Gelände ist Teil der Oststadt, die als innenstadtnahes Wohnquartier direkt an die Hildesheimer City grenzt.

Der Marktplatz ist nur etwa 1.500 m Luftlinie entfernt und mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Einkaufsmöglichkeiten finden sich gleich in der Nähe, beispielsweise in der Frankenstraße. Schulen, Kindergärten und weitere öffentliche Einrichtungen sowie das Klinikum liegen ebenfalls in kurzer Distanz zum neuen Wohngebiet. Wer Naherholung im Grünen sucht, hat in nur wenigen Gehminuten den Höhenzug Galgenberg, mit seinen ausgedehnten Grünflächen und dichtem Baumbestand erreicht.

Die geplanten Wohnhäuser mit überwiegend drei oder vier Geschossen gruppieren sich um große Innenhöfe, die den Bewohnern neben den privaten auch gemeinsam nutzbare Freiflächen bieten. Im Ostend werden vielfältige Wohnangebote in Form von Reihenhäusern sowie Miet- und Eigentumswohnungen geschaffen.

Ausschnitt 3D-Ansicht Quartier 8, Entwurf Büro Kiefer und Kiefer

Die gbg wird sich auf zwei großen Baufeldern, dem Quartier 8 und dem Quartier 14, mit Neubauten an der Entwicklung des neuen Stadtteils beteiligen. Im Quartier 8 beispielsweise baut die gbg in den nächsten Jahren die dritte Service-Wohnanlage in Kooperation mit dem ASB. Die gbg hat mit dem Konzept „Service-Wohnen“ bereits jahrelange Erfahrung und mit dem ASB einen zuverlässigen und kompetenten Kooperationspartner gefunden.

Zwei dieser gemeinsam mit dem ASB betriebenen Service-Wohnanlagen gibt es bereits in Hildesheim. Eine befindet sich im Ortsteil Drispenstedt in der Hildebrandstraße, eine weitere im Ortsteil Ochtersum in der Hannah-Arendt-Straße. Jetzt kommt ein drittes Haus im neuen Stadtteil Ostend hinzu.

Unsere Neubauten im Quartier am Ostend werden Ihnen selbstverständlich den neusten Stand in Sachen Wohnen bieten: Barrierefreiheit, Parkmöglichkeiten, beste Dämmung und vieles mehr. Und auch die Grundrisse der Wohnungen sind unkompliziert, praktisch und komfortabel. Derzeit sind wir noch in der Planungsphase. Sobald genaue Grundrisse, Größen und Preise feststehen, informieren wir an dieser Stelle detaillierter.


gbg Hildesheim
11.10.2018
Begrüßung zum Nachbarschaftsfest in der Theodor-Storm-Straße15.06.2018Tolle Feier in Ochtersum

gbg feiert mit Nachbarn den Abschluss der Modernisierung der Ladenzeile Das hat einfach alles gepasst! Schönes Sommerwetter ohne brütende Hitze und gut gelaunte Gäste. [...]

Tolle Feier in Ochtersum

gbg feiert mit Nachbarn den Abschluss der Modernisierung der Ladenzeile

Begrüßung zum Nachbarschaftsfest in der Theodor-Storm-Straße

Das hat einfach alles gepasst! Schönes Sommerwetter ohne brütende Hitze und gut gelaunte Gäste. Zum Nachbarschaftsfest der gbg, Anfang Juni in der Theodor-Storm-Straße, haben sich hunderte Ochtersumer an der Ladenzeile eingefunden, um gemeinsam den Abschluss der Umbauarbeiten an der Ladenzeile zu feiern. An dieser Stelle nochmal vielen Dank allen unermüdlichen Helfern und den vielen, vielen Gästen, die mit uns gemeinsam gefeiert haben!


gbg Hildesheim
15.06.2018
gbg-Chef Jens Mahnken, ASB-Chef Dr. Jarno Lang, sowie Lars Papalla von der gbg und Notfallsanitäter Daniel Heinsch präsentierten den Retter aus dem Kühlschrank25.05.2018Kostenlose Notfalldosen für gbg-Kunden

Wenn einen der Schlag trifft oder das Herz stockt, entscheiden Minuten über Leben und Tod. Vor Ort sind Ärzte und Sanitäter dann auf wichtige Informationen zu Vorerkrankungen oder Medikamentenunverträglichkeiten angewiesen. [...]

Kostenlose Notfalldosen für gbg-Kunden

gbg-Chef Jens Mahnken, ASB-Chef Dr. Jarno Lang, sowie Lars Papalla von der gbg und Notfallsanitäter Daniel Heinsch präsentierten den Retter aus dem Kühlschrank

Wenn einen der Schlag trifft oder das Herz stockt, entscheiden Minuten über Leben und Tod. Vor Ort sind Ärzte und Sanitäter dann auf wichtige Informationen zu Vorerkrankungen oder Medikamentenunverträglichkeiten angewiesen. Doch Impfpässe oder Medikamentenverordnungen sind in der Hektik dann oft nicht auffindbar. Ein Griff in den Kühlschrank kann in solchen Fällen Leben retten. Dort steht im besten Fall eine etwa 10 Zentimeter hohe, grün-weiße Dose, die wichtige Informationen enthält: Die Notfalldose.

Als größtes Hildesheimer Wohnungsunternehmen unterstützt die Gemeinnützige Baugesellschaft zu Hildesheim diese möglicherweise lebensrettende Innovation. Die gbg hat ein größeres Kontingent der Notfalldosen erworben und stattet zunächst ihre Service-Wohnanlagen in ihrem Bestand mit den Dosen aus.

Auf Nachfrage können aber auch alle anderen Mieterinnen und Mieter über die Zentrale der gbg eine solche Notfalldose bekommen - solange der Vorrat reicht. gbg-Chef Jens Mahnken, ASB-Chef Dr. Jarno Lang, sowie Lars Papalla von der gbg und Notfallsanitäter Daniel Heinsch präsentierten deshalb jetzt den Retter aus dem Kühlschrank.


gbg Hildesheim
25.05.2018

 <  1  2  > 

Jetzt mieten! Tel. (05121) 967-0 info@gbg-hildesheim.de